Johannes Böck – Die ACI Marina Rijeka wird an der kroatischen Adria das Beste vom Besten repräsentieren

Teilen:

Foto: Cropix

„ACI und Gitone – Kvarner schaffen zusammen ein Projekt das seines gleichen in Kroatien suchen muss, etwas, was man in unserem Land noch nicht gesehen hat – eine Luxusmarina mit unzähligen Inhalten im Zentrum der Stadt.“

Herr Johannes Böck ist Vorstandsmitglied des Unternehmens Gitone – Kvarner d.o.o. und ebenfalls Vorstandsmitglied der Liburnia Riviera Hotels. Die Vorstellung des Projektes ACI Marina Rijeka war ein willkommener Anlass für ein Gespräch über die Vision der neuen Stadt Rijeka, über das Megayachting, über die Zukunftspläne und über das Geheimnis des Erfolges von Lürssen.

Wie ist die Partnerschaft mit dem Unternehmen ACI entstanden?

Für den Bau und für die Verwaltung des nautisch touristischen Hafens ACI Marina Rijeka wurde die gemeinsame Gesellschaft ACI – GITONE d.o.o. gegründet. Die Partnerschaft entstand, um auf dem maritimen Gut, für das Erlangen der Konzession zur Errichtung und der wirtschaftlichen Nutzung eines Hafens mit besonderem Verwendungszweck – zum Ausbau des Hafens ACI marina Rijeka für den nautischen Tourismus, die besten Voraussetzungen zu schaffen und die beste Qualität zu sichern, wofür jedes der Unternehmen in seiner Domäne zuständig sein wird.

Welche Qualitäten bringt GITONE und welche ACI in die Partnerschaft ein?

Die wertvollen Beiträge von Gitone – Kvarner sind auf jeden Fall die Innovationsfähigkeit, das Investieren in menschliche Potentiale und die Fusion der traditionellen Geschäftsauffassung mit den neuen Technologien. Unsere neugegründete Gesellschaft will zur Schaffung einer wünschenswerten regionalen und internationalen Destination beitragen, die alles für den nautischen, sowie für den Gesundheits- und Kongresstourismus, aber auch für Erholung und Rekreation bieten wird. Der Beitrag von ACI, als der größten Marina-Kette im Mittelmeerraum und als dem führenden Unternehmen im nautischen Tourismus in Kroatien, ist das ‚know how‘, das Wissen und die Erfahrung, sowie die Tradition, die fast vier Jahrzehnte alt ist. Diese beiden Welten, könnte man sagen, schaffen zusammen ein Projekt das seines gleichen in Kroatien suchen muss, etwas, was man in unserem Land noch nicht gesehen hat – eine Luxusmarina mit unzähligen Inhalten im Zentrum der Stadt.

Die ACI Marina Rijeka wird die größte Investition in den nautischen Tourismus in Kroatien sein. In dieser Marina plant man Dienstleistungen von höchster Qualität anzubieten. Können Sie uns das näher erläutern?

Es handelt sich um ein Projekt der Errichtung des Hafens für den nautischen Tourismus in Kroatien, das der Stadt Rijeka ein völlig neues Gesicht geben wird, Yachten und Megayachten aus der ganzen Welt anziehen und die Destination um einiges attraktiver machen wird. Die gesamte Wirtschaft des Landes wird von den höheren Einnahmen aus dem Fremdenverkehr immens profitieren, wobei sich diese Investition wirtschaftlich vor allem auf dem Territorium der Stadt Rijeka und ihrer Umgebung bemerkbar machen wird. Die geographische und die verkehrsmäßige Lage der Stadt sind außerordentlich günstig, sodass Rijeka von den Märkten, die sie ansprechen möchte, nur einige Stunden Fahrt entfernt ist. Sie will sich von der Transitstation, in der sich die Gäste bei der Durchfahrt zu anderen Destinationen nur kurz aufhalten, zu einem modernen urbanen touristischen Mittelpunkt positionieren. Das Ziel ist, die ACI Marina Rijeka als eine elitäre Marina in der höchsten Kategorie von fünf Ankern zu errichten. Eine elitäre Marina im Herzen der Stadt, wird Rijeka auf der Fremdenverkehrskarte des Mittelmeerraumes besonders hervorheben und die Stadt wieder zum Meer öffnen.

Schauen Sie ACI No.1 2021

Den Rest des Artikels sowie andere interessanten Inhalte finden Sie in unserer kostenlosen digitalen Ausgabe des Magazins

Teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin